Arches national Park

Arches

Scenic Drive

Der Scenic Drive führt vom Eingang bis ins Herz des Nationalparks. Er verbindet die Highlights, die entweder direkt an der Straße liegen oder über kurze Zweigstrecken angebunden sind. Diese Abzweigungen führen zur Windows Section sowie zur Wolfe Ranch, wo sich der Trailhead zum Delicate Arch befindet. Auf dem weiteren Weg passiert die Strecke das Canyon-Labyrinth Fiery Furnace und mehrere Steinbögen, bis sie am Devils Garden in dem populärsten Wandergebiet des Nationalparks endet. Die Panoramastraße ist insgesamt ungefähr 20 Meilen (32 km) lang.

Wandern

Wandern ist bekanntlich eine der besten Möglichkeiten, eine Gegend kennenzulernen. Ganz besonders gilt dies natürlich im Arches National Park. Zu den meisten Attraktionen führen mehr oder weniger lange Trails, wobei der Weg hin zu den steinernen Bögen selbst Teil des Erlebnisses ist. Am beliebtesten sind der Trail zu den Windows mit kurzem, optionalem Umweg über den Turret Arch sowie zum benachbarten Double Arch, der Wanderweg zum Delicate Arch sowie der Devils Garden Trail. Letzterer verbindet beachtliche neun Arches, darunter den gewaltigen Landscape Arch.

Fiery Furnace

Eine geologische Besonderheit findet sich mit dem Gebiet von Fiery Furnace nördlich der Abzweigung zum Delicate Arch von der Parkstraße. Es handelt sich um ein verworrenes Labyrinth aus schmalen Canyons, zwischen denen sich turmhohe Felsnadeln erheben. Erkundet werden darf diese besonders empfindliche Gegend nur im Rahmen einer von einem Ranger geführten Tour oder mit einem Permit der Parkverwaltung, deren Zahl begrenzt ist.

Rafting-Tour auf dem Colorado River

Der Colorado River bildet die natürliche östliche Grenze des Nationalparks. Der dortige Abschnitt des Flusses ist ein Eldorado für Touren mit Booten bzw. Flößen. Er ist leicht zugänglich und nicht zu anspruchsvoll, so dass man hier erste Erfahrungen sammeln kann. Im nahegelegenen Moab sind Anbieter für kurze Rafting-Exkursionen ansässig.

Nach oben scrollen